Daten im Netz

Faxen dicke

Letzten Montag legte ich beim Arztbesuch meine Krankenkassenkarte auf den Tisch. Die Assistentin stellte fest: „Die ist abgelaufen.“

Dann reichte sie mir einen Notizzettel mit einer Nummer: „Das ist unsere Faxnummer. Faxen Sie uns bitte die Ersatzbescheinigung Ihrer Krankenkasse zu.“

O je, denke ich, jetzt muss ich bei der Krankenkasse anrufen, lange Warteschleife, schlecht informierte Hotline-Mitarbeiter…

Da fällt mir gerade noch rechtzeitig ein: meine Krankenkasse hat mir vor einiger Zeit ein Passwort für deren Online-Zugang zugeschickt.

Ich finde das Schreiben und logge mich ein. Und siehe da: unmittelbar finde ich die Ersatzbescheinigung zum Download. So weit, so gut. Nun kommt die eigentliche Herausforderung. Wie faxt ein normaler Privatanwender eine Bescheinigung ohne Faxgerät? Faxgeräte sind out!

PDF als Anhang zu verschicken per Mail wäre die einfachste Variante.
Also beim Hausarzt anrufen – ohne Erfolg. Niemand geht ans Telefon… Auch nach zehn Wiederholungen ist dort niemand zu erreichen. Also sende ich die Bescheinigung per Mail als PDF-Anhang.
Kurze Zeit später erhalte ich die Antwort: „Bitte faxen Sie mir das Dokument; an meinem PC hängt leider kein Drucker.“

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert